Brezel als Symbol, Berufszeichen des Bäckerhandwerk - das Jahr 1799

Schlusstein einer Alten Bäckerei , l Berufszeichen Bäcker
Bild zum Vergrößern anklicken
Foto Thomas
Rechte nicht festgelegt

Dohna Schlussstein von 1799, einer alten Bäckerei, Brezel als Symbol und Berufszeichen des Bäckers.
1799 war eine Zeit der Kriege, wie so oft im alten Europa. Damals waren es die so genannten Koalitionskriege. Die erste Koalition europäischer Mächte [1792 bis 1797] wollte die Auswirkungen der Französischen Revolution eindämmen. Es war allerdings ein Krieg, den Frankreich [Kriegserklärung vom 20. April 1792] selbst begann.

In der so genannten Pillnitzer Deklaration,  verbanden sich Österreich und Preußen zu einer Koalitionsmacht gegen die Franzosen. Die Folge war die Annektierung des linken Rheinufer durch die Franzosen mit den Folgen, die dort heute, zu Teil noch in der kommunalen Verwaltung, abzulesen ist. So gibt es in diesen Landstrichen etwa kaum noch kirchliche Friedhöfe, wie hier in Sachsen, welche links des Rheins damals alle säkularisiert wurden.

Die zweite Koalition gegen Frankreich stand 1799–1802. In ihr vereint waren: Großbritannien, Österreich, Russland, das Osmanische Reich, Portugal, Neapel und der Kirchenstaat. Das Jahr 1799 war das Jahr des napoleonischen Feldzug in Ägypten. Diese so genannte Ägyptische Expedition, militärischer Natur, bracht aber auch die alte ägyptische Geschichte und die monumentalen Bauwerke der alten Ägypter den Europäern in ihr Sichtfeld. Durch die Berichte der Franzosen Pyramiden und Tempeln war quasi der Beginn des archäologischen Interesses für die alte ägyptische Kultur.

Sachsen war in dieser Zeit auch an dem Rastatter Kongress [1797-1799] beteiligt, bei dem es um den Krieg, aber auch um andere wichtige politische Fragen der Zeit ging, wie die Säkularisation der geistlichen Fürstentümer. Sachsen sprach sich gegen eine Säkularisierung aus. genau war es so: "Kaiser Franz II. hatte nach der Niederlage im Ersten Koalitionskrieg zwar in seiner Eigenschaft als König von Ungarn und Erzherzog von Österreich gehandelt und Territorien seiner Erblande an das revolutionäre Frankreich abgetreten. Er hatte allerdings auch die Zusage gegeben, linksrheinische Territorien, die zum Heiligen Römischen Reich gehörten, abzutreten. Zur Entschädigung für die abzutretenden Gebiete sollten die weltlichen Herrscher auf Kosten kirchlicher Territorien entschädigt werden. Diese sollten säkularisiert werden." [Quelle, wikipedia 2010]

Mehr Information:
Recherche Übersicht: Bilderarchiv: Dohna, Bilder und Notizen zur Geschichte und Zeitgeschichte
Recherche Übersicht: Dohna, historische Siegel


pictokon.net -> Bilder, Notizen und Recherchen zur Geschichte der Stadt Dohna, Postkarten, eCards:
Dohna Bilder Postkarten Graf Dohna Pfarrer Werner Paul Macher Schuldirektor Teubner Dohna Bilder Postkarten Gasthof Mueglitztal um 1910 Dohna Bilder Postkarten die Alte Dohnaer Burg von 1911 Dohna Bilder Postkarten Blick Zur Stadt um 1930 Dohna Bilder Postkarten Blick Zur Stadt um 1900