Klimazonen der Erde um 1930

Klimaveränderungen der letzten 8000 Jahre - Zeittafel (Graphik Klimazonen der Erde Jahrhundert)
Bild zum Vergrößern anklicken
Foto Thomas
Rechte nicht festgelegt

Klimaveränderungen der letzten 500.000 Jahre - Zeittafel


die Zeittafel ist hier weitergeführt: Klima und Kulturgeschichte

Mehr Information:
Recherche Übersicht: --> Klimawandel, Globale Erwärmung, Klimakatastrophe
Recherche Übersicht: Bilder zur Vorgeschichte [Europa, Vorderasien] Steinzeit, Neolithikum, Bronzezeit
Zeittafel: Klima und Kulturgeschichte, von der Eiszeit bis zur Gegenwart
500.000 = Günz-Mindel-Warmzeit 400.000 = Mindel-Kaltzeit 300 000 = Mindel-Riss-Warmzeit 200.000 = Riss-Kaltzeit

100.000 = Riss-Würm-Warmzeit

80.000 = Würm-Kaltzeit

60.000 = Warmperiode der Würm-Kaltzeit

40.000 = Warmperiode der Würm-Kaltzeit

vor 15.000 Jahren erreicht die Gletscherschmelze ihren Höhepunkt um 13.000 Jahren ist die Eisfront so weit nach Norden verschoben, dass der Schmelzwasserfluss zum Schwarzen Meer hin fast versiegt war. bis 12.000 v.Chr. = Ende der Eiszeit, von Süden nach Norden schnell abklingend

[10.000 v.Chr. = Alleröd-Schwankung strake Erwährmung]

10850 bis 9620 v. Chr. = Dryas, Jüngere Dryas oder auch Jüngere Tundrenzeit, heftiger Kälterückfall, kühle Tundrenlandschaft in Europa, weltweit trocken

um 8000 v. Chr.= Boreal, sehr gemäßigtes Klima



7500 vor Chr.
Beginn einer extremen Wärmeperiode - die Jahresmitteltemperatur lag 2 bis 3 Grad über den heutigen Werten (20. Jahrhundert). um 7500
"In West- und Mitteleuropa war es mäßig feucht, in Osteuropa niederschlagsärmer. Wärend das Klimaoptimum in unserer bisherigen Warmzeit lag (gemeint ist der Zeitabschnitt nach der letzten Eiszeit), überzog der Eichenmischwald mit Edellaubhölzern weithin Westeuropa und Mitteleuropa. Zuvor hatten sich in einem ebenfalls sommerwarmen, aber trockneren Klimaabschnitt sehr haselreiche (Corylus avellana) Kiefern-Laubholz-Mischwälder eingefunden.

Trotz der höheren Temperaturen tauten aber kaum die Permafrotböden in der Arktis auf und setzten kein Klimaschädliches Methan frei --> Methan und Permafrostböden in der Arktis >>

6200 v. Chr. Minieiszeit auf der Nordhalbkugel, kaum Niederschläge

6000 v.Chr. = Atlantikum, vorübergehende Warmperiode
5000 vor Chr.

Ackerbau im Zweistromland

4.900 vor Chr.

4800 vor Chr.

4700 vor Chr.

4600 vor Chr.

4500 vor Chr.

Ende einer extremen Wärmeperiode - die Jahresmitteltemperatur lag 2 bis 3 Grad über den heutigen Werten (20. Jahrhundert). um 4500

4400 vor Chr.

4300 vor Chr.

4200 vor Chr.

4100 vor Chr.

4000 vor Chr.

Klima: es setzt ein Abkühlung des Klima ein, welche bis etwa 500 vor Chr. andauert
Die Jahresmitteltemperaturen und die Sommertemperaturen lagen etwa 1°C niedriger als heute (20. Jahrhundert).

3900 vor Chr.

3800 vor Chr.

3700 vor Chr.

3600 vor Chr.

3500 vor Chr.

3400 vor Chr.

3300 vor Chr.

3200 vor Chr.

3100 vor Chr.

3000 vor Chr.

2900 vor Chr.

2800 vor Chr.

Pyramiden in Ägypten
Induskultur

2700 vor Chr.

2600 vor Chr.

2500 vor Chr.

2400 vor Chr.

2300 vor Chr.

2200 vor Chr.

2100 vor Chr.

2000 vor Chr.

1900 vor Chr.

1800 vor Chr.

Abraham

1700 vor Chr.

1600 vor Chr.

1500 vor Chr.

1400 vor Chr.

1300 vor Chr.

1200 vor Chr.
Die ''Seevölkerwanderung'' ist im Laufen, eine mächtige Völkerwanderung am Ende der europäischen Bronzezeit. Die Wanderungen begannen im mittleren Europa [Urnenfelderkulturen] auf dem Landweg über Vorderasien nach Palästina und Ägypten. Dabei ging das alte Reich Hethiter [nach dem Heth, dem Sohn Noahs benannt] nieder und man übernahm von ihnen die Kunst der Eisengewinnung.Über den Seeweg vom Balkan über das östliche Mittelmeer kam eine Einwanderungswelle mit Segelschiffen über die Ägäis nach Kreta und Zypern [Kreti und Pleti]. Einige Gruppen der Philister wurde in Palästina sesshaft, vor allem die Peleseth [Philister], die bald die Gegner des aufstrebenden Staates Israel wurden. [bekannt als Kampf Davids gegen den Philister-Vorkämpfer Goliath]. Eine gewaltige Schiffsflotte griff auch Ägypten an, wobei diese durch Ramses III. aufgehalten und im Nildelta besiegt wurden. Die Flotte der Ägypter hatten Ruderboote und die Seevölker Flaute. Es war die größte Seeschlacht zum Ende der Bronzezeit.
1100 vor Chr.

1000 vor Chr.

900 vor Chr.

800 vor Chr.

700 vor Chr.

600 vor Chr.

Klima: es endet eine Abkühlung des Klima, welche bis etwa Von 4000 - 500 vor Chr. andauerte [eisenzeitliche Kälteperiode]

500 vor Chr.

Klima: es beginnt wieder eine Erwärmung, welche bis etwa 1000 nach Chr. anhält - das mittelalterliche Klimaoptimum

400 vor Chr.

300 vor Chr.

200 vor Chr.

100 vor Chr.

0

100 n. Chr.

200 n. Chr.

300 n. Chr.

400 n. Chr.

Völkerwanderung 400 - 599
500 n. Chr.

600 n. Chr.

700 n. Chr.

800 n. Chr.

Mitteleuropa: Extremhochwasser im Sommer 886

900 n. Chr.
Erich der Rote besiedelt Grönland

1000 n. Chr.
Vinlandreisen des Wikinger Leif
Beginn einer umfangreichen Rodung der Wälder (Urwälder) in Mitteleuropa, die bis etwa 1300 anhielt

1100 n. Chr.

Klima: das so genannte mittelalterliche Klimaoptimum wärt etwa bis 1200 nach Chr. - diese Erwärmungsperiode begann etwa im 5. Jahrhundert vor Chr.
Die Jahresmitteltemperaturen lagen wohl etwa 1°C höher, als heute (20. Jahrhundert) Der jährliche Niederschlag fiel etwas geringer aus. Die Übergangsjahreszeiten (Frühling und Herbst) waren recht warm und die Weinbaugrenze lag bis 5 Breitengrade nördlicher, als im 20. Jahrhundert.

zwischen 1180 und 1200 herrscht das günstigste Klima und kaum Unwetter

1200 n. Chr.

Norwegen monopolisiert den Handel mit Grönland

1300 n. Chr.

Grönland: Zerstörung der "Weltsiedlung" durch die Eskimos, der König von Norwegen sendet Schiffe als Hilfe gegen die Eskimos
Hochwasserkatastrophe am 21. Juli 1342 (Jahrtausendhochwasser) - Extremhochwasser auch 1374 Beginn der Pestepedemien in Europa um 1347
Überbevölkerung, Missernten und Naturkatastrophen in Europa führen im 14. Jahrhundert zu Hungersnöten
1400 n. Chr.

Klima: Ende des 15. Jahrhunderts beginnt die so genannte "kleine Eiszeit" , welche bis etwa 1700 n. Chr. fortdauerte. Die Sommertemperaturen und die Wintertemperaturen lagen etwa um 1,5 °C niedriger als heute (20. Jahrhundert).
Viel kältere Übergangsjahreszeiten.

1500 n. Chr.

1600 n. Chr.

1700 n. Chr.

Klima: Ende der so genannten "kleinen Eiszeit" - In den Alpen erreichten die Gletscher um1880 ihre größte Ausdehnung

1800 n. Chr.

1900 n. Chr.

Klima bis 1930 ein Wärmeoptimum mit milden Wintern - bis 1930 aber kühle Sommer - danach warme Sommer.

warme Altweibersommertage im Herbst sollen schon ein Merkmal des CO2 bedingten Klimawandels sein

das wärmste Winterdezennium war 1912 bis 1921 und das wärmste Sommerdezennium war 1944 bis 1953

Klima: ab 1983 - wieder kälteres Klima

Klima: in den Klimavoraussagen (um 1985) auf Grund von bis dahin entdeckten zwei ineinander greifender Temperatur-Zyklen (ohne CO2-Anstieg) ging man von einer zunehmenden Erwärmung ab der 90er Jahre aus, welcher dann ab 2015 eine wiederholte Abkühlung folgen soll.

2000 n. Chr.

2100 n. Chr.

Klima: 2015 - wieder Abkühlung ??? (siehe oben)

2200 n. Chr.

2300 n. Chr.



pictokon.net -> Bilder und Notizen und viele Recherchen zum Thema Klimawandel durch Co² ?:
Graphik Mittlere Januar Temperaturen Winter der Erde um 1950 Graphik Meeresstroemungen Golfstrom Auf der Erde Weltmeere Klimaveränderungen der letzten 8000 Jahre - Zeittafel (Graphik Klimazonen der Erde Jahrhundert) Eisfreie Antarktis Erdkarte des Piri Reis von 1513 - Entdeckung Amerikas und Expeditionen zur Westküste des Atlantik durch die Mauren Eisfreie Antarktis Erdkarte des Oronteus Finaeus von 1531