Video-Notizen zu PEGIDA-Veranstaltung am 13. April 2015 in Dresden und Rede von Lutz Bachmann

Sogenannten Flutrinne, Wiese in Dresden
Bild zum Vergrößern anklicken DOWNLOAD
Foto Thomas
Bildrechte frei nach Creative Commons: BY-SA 4.0

Unten findet sich das Video und meine Notizen zur Rede von Lutz Bachmann über die Verfälschungen der Teilnehmerzahlen durch die Leitmedien. Allerdings drückt man sich in den Pressestuben jetzt schon etwas geschickter aus, um nicht als frecher Lügner dazustehen: "Nach Angaben von MDR-Beobachtern versammelten sich am Montagabend etwa 10.000 Pegida-Anhänger" (Quelle: mdr-Website)
Die FAZ schreibt ebenfalls ganz schlau und durchtrieben: "Bei seinem Auftritt in Dresden versammelten sich Beobachtern zufolge etwa 7.000 Menschen, andere Schätzungen sprachen von maximal 10.000." (ca. 20.000 ist richtig)
Nachdem zwischendurch in den Leitmedien schon mal eine andere Verleumdungstaktik getestet wurde (Übertreibung der Teilnehmerzahlen) geht man nun wieder auf Falschmeldungen und das Totschreiben der PEGIDA-Bewegung über.
Allerdings bedenkt man nicht, dass nun wieder ein großer Teil der PEGIDA-Anhängerschaft wegen dieser bösartigen Lügenpresse neuen Ansporn erhält, um auf die Straße zu gegen. Das geht sicher noch eine Weile so, wenn nicht vorher schon das westliche Finanz-, Wirtschaft und Gesellschaftssystem aus ökonomischen Gründen krachend in sich zusammenfällt. Dann ist sicher der echte Mob auf dser Starße und man wird sich gern an die friedlichen PEGIDA-Demonstranten erinnern und denken: Die hatten leider Recht.

Mehr Information:
Recherche Übersicht: PEGIDA-Bewegung
Verwertbare Statistiken zu Teilnehmerzahlen auf PEGIDA-Kundgebungen in Dresden

Die Eingangsrede von Lutz Bachmann

''Ich sage man man man, was müssen wir gefährlich sein, wenn so ein Blödsinn verbreitet wird. Wer mit dabei war und unsere letzten Spaziergänge über Russia Today [RT] am Bildschirm verfolgt hat, der konnte es selbst sehen dass die von offizieller Seite behaupteten zwei-, drei- oder fünftausend Teilnehmer einfach nicht stimmen können, es sei denn die Plätze schrumpfen.
Bereits zwei mal haben wir beim Spaziergang fast einen Kreis bilden können auf eine 2,1 km langen Strecke. Es ist geradezu lächerlich, wie Presse und Politik versuchen uns klein zu schreiben und klein zu reden und gegen uns zu hetzten und uns in letzter Zeit sogar, wie Herr Tillich [derzeit sächs. Ministerpräsident] zu drohen. [Zwischenrufe] Und das nur aus einem Grund, weil wir alle hier unser Recht, unser demokratisches Recht der freien Meinungsäußerung und das Demonstratio0nsrecht für uns in Anspruch nehmen und das ist bedenklich Herr Tillich.
[Beifall, Zwischenrufe, "Wir sind das Volk"]
Zu Gerd Wilders ist zu sagen, dass er in Umfragen in Holland einer der beliebtesten Politiker ist nur das kratzt die Lügenpresse auch wieder nicht. Sie schreibt unbeirrt, tendenziös nach Vorgabe ihrer Verlage und der Politik, nach Propagandamethode belegt sie diesen nachdenklichen, mutigen Mann unisono mit Hetzbegriffen, wie zum Beispiel der "Islamhasser". Die Presse tut alles um ihn zu schaden und um uns allen hier zu schaden. Aber wir lassen uns das nicht länger bieten. Die Berichterstattung interessiert uns mit Verlaub gesagt, ich hatte es schon früher mal gesagt, einen lauen Furz - es ist uns egal - [Beifall, man beginnt "Lügenpresse" zu rufen].''



Bilder zur deutschen Geschichte:
Flaggen Identitaere Bewegung Lügenpresse Sogenannten Flutrinne, Wiese in Dresden Flagge der Pegida Bewegung Gäste aus Berlin Bärgida