Dresden, ehemaliges Standesamt - Zollhaus

Straße und Gebäude
Bild zum Vergrößern anklicken
Foto Thomas
Rechte nicht festgelegt

■ Dresden: ehemaliges Standesamt - es sollte mal neues Logenhaus der Freimaurerstiftung werden, Bilder Januar 2008. Das Gebäude ist der Rest zweier ehemaliger Torhäuser, die als Zollstadtionen an der Dresdner Ausfallstraße nach Königsbrück lagen ...
Mehr Information:
Recherche Übersicht: Dresden: ehemaliges Standesamt wird neues Logenhaus
Recherche Übersicht: --> Dresden, Dresdner Freimaurer: Kunstpreis-Verleihung 2007
■ In Dresden prägten verschiedenste Freimaurerlogen bis zum Verbot durch die Nazis das gesellschaftliche Leben. Das Verbot der Freimaurerei blieb über die DDR-Zeit hin bestehen und so gründeten sicherst nach 1990 ein teil der alten Logen wieder: die ''Logen der Alten, Freien und angenommenen Maurer'' ''Zu den drei Schwertern und Asträa zur grünenden Raute'' [Nr. 3] und ''Zum goldenen Apfel'' [Nr. 119], sowie der christliche Freimaurerorden ''Zum goldenen Kreuz''.

■ Die Schwerter- und Apfelloge besaßen noch das Grundstück des alten Logenhauses auf der Ostraallee 15. Beide Logen strengten von Beginn an, das alte Grundstück zu verkaufen mit dem Plan, den Erlös in eine Stiftung einzubringen. Diese Dresdner Freimaurerstiftung, die schon seit 2006 Jahren für das Gemeinwohl tätig ist, stellt in Zukunft den Dresdner Logen aber auch Räumlichkeiten zur Verfügung. Das künftige Logenhaus, welches also im Besitz der Dresdner Freimaurerstiftung sein wird, ist dann - so alles wie geplant verläuft - das ehemalige Standesamt am Palaisplatz 2.

■ Die Dresdner Freimaurer wollen sich mit dem neuen Logenhaus öffentlich präsent sein, auch um alten Vorurteilen der Geheimniskrämerei entgegenzutreten. So wird das Gebäude öffentlich zugänglich sein, es soll ein Kulturzentrum für Konzerte und sonstige Veranstaltungen werden.