Illustrierter Beobachter, 20. August 1940 [Bilder-Material zur Zeitgeschichte]

Zeitschrift Titelblatt mit Kriegspropaganda08 29 ib Illustrierter Beobachter 01 2 Titelblatt mit Kriegspropaganda Boot Siege08 29 ib Illustrierter Beobachter 02 1 Schiffswrack Britisches Kriegsschiff Typische Kriegspropaganda
Bilderlexikon -> historische Zeitschriften --- Militärgeschichte --- Bilder-Recherchen und Notizen: Illustrierter Beobachter, 20. August 1940 [Bilder-Material zur Zeitgeschichte: dieses Material dient nicht der Verherrlichung von Nazionalsozialismus, Rassismus und Krieg]
Zur zeitlichen Situation -> etwa ein Jahr nach dem Beginn des 2. Weltkrieges [1. September 1939]: Am 10. Juli 1940 greift die deutsche Luftwaffe erstmals mit stärkeren Kräften Ziele in Südengland an. Hitler hatte den Plan aufgegeben, nach der Niederlage Frankreichs zu einer Einigung mit Großbritannien zu kommen und bereitete nun eine Invasion Englands vor [Unternehmen Seelöwe, unter dem Oberbefehl von Generalfeldmarschall Gerd von Rundstedt.] ...
08 29 ib Illustrierter Beobachter 02 2 Schiffswrack Britisches Kriegsschiff Typische Kriegspropaganda08 29 ib Illustrierter Beobachter 02 4 Schiffswrack Britisches Kriegsschiff Typische Kriegspropaganda08 29 ib Illustrierter Beobachter 02 6 Schiffswrack Britisches Kriegsschiff Typische Kriegspropaganda
08 29 ib Illustrierter Beobachter 02 8 Schiffswrack Britisches Kriegsschiff Typische Kriegspropaganda08 29 ib Illustrierter Beobachter 02 9 Schiffswrack Britisches Kriegsschiff Typische Kriegspropaganda08 29 ib Illustrierter Beobachter 03 1 Reichsmarschall Göring Flugaufklaerung über dem Kanal
Reichsmarschall GöringFlugaufklärung über dem Kanal08 29 ib Illustrierter Beobachter 04 1 Porpaganda Gegen Pan Sikorski Und Zaleski
08 29 ib Illustrierter Beobachter 04 2 Porpaganda Gegen Pan Sikorski Und Zaleski08 29 ib Illustrierter Beobachter 04 7 Porpaganda Gegen Pan Sikorski Und Zaleski08 29 ib Illustrierter Beobachter 05 1 Erfolgsmeldungen Uber Bootkrieg Kapitänleutnand Rollmann
08 29 ib Illustrierter Beobachter 05 2 Erfolgsmeldungen Uber Bootkrieg Kapitänleutnand RollmannKapitänleutnand Rollmann08 29 ib Illustrierter Beobachter 06 1 Landkarte vom Kanal London Dover Sheerness Harwich Lowestoft
Zur zeitlichen Situation - etwa ein Jahr nach dem Beginn des 2. Weltkrieg [1. September 1939]:
Am 10. Juli 1940 greift die deutsche Luftwaffe erstmals mit stärkeren Kräften Ziele in Südengland an.
Hitler hatte den Plan aufgegeben, nach der Niederlage Frankreichs zu einer Einigung mit
Großbritannien zu kommen und bereitete nun eine Invasion Englands vor [Unternehmen Seelöwe, unter dem Oberbefehl von Generalfeldmarschall Gerd von Rundstedt.] Es gab jedoch Uneinigkeiten über das Vorgehen in zwischen deutscher Marine und Heer, doch so oder so war es Aufgabe der Luftwaffe und Voraussetzung für die Invasion, die Luftüberlegenheit zu gewinnen, sowie Heer und Marine zu unterstützen.

Am 13. August 1940, dem sogenannten 'Adlertag', begann die verschärfte Luftschlacht um England, zu deren Beginn deutsche Flugzeuge Seestützpunkte, Radarstationen und Jagdflugplätze an der Süd- und Südostküste Englands angriffen. [siehe Karte]
Ab 17. August verhängt Deutschland eine Blockade  gegen England, welcher Italien am 28. August folgt.

Eskalation: In der Nacht vom 24. auf den 25. August warfen deutsche Bomber [versehentlich?] in England Bomben über bewohnte Stadtgebiet ab.
Die Royal Air Force führte daraufhin einen Gegenschlag in der nacht vom 25. zum 26. August [Bombenangriff der RAF auf Berlin], doch wegen schlechten Wetters kommen nur wenige der 81 Maschinen über das Stadtgebiet. Eine weitere Angrifswelle auf Berlin erfolgt am 28./29. August. Betroffen ist das Wohngebiet am Görlitzer Bahnhof. Es gab 10 Tote und 28 Verletzte. Der so genannte 'strategische Luftkrieg' hatte begonnen.

Wenige Wochen nach Beginn des strategischen Luftkrieges erklärte Hitler die Vernichtung der englischen Städte zum vorrangigen Ziel der Luftwaffe. Die deutsche Luftwaffe griff seither Nacht für Nacht zivile Wohngebiete in London an.