Bambus, Gartenbambus, Pflanzen für den Garten und Bambushecken

Arundinaria Vidri Striata Var Vagans Zwerg Bambus Japan Kübelpflanzen PflegeAsiatisches Flair Bambus WindspielBambus Garten Und Gartengestaltung
Bambus und Gartengestaltung --- Bambuszaun, japanischer Garten --- Bilder-Recherchen und Notizen: Bambus, Gartenbambus, Pflanzen für den Garten und Bambushecken. Bambus-Pflanzen sind im Garten beliebt, denn sie schaffen durch ihren lockeren Habitus eine entspannte Atmosphäre nicht nur im japanischen oder chinesischen Garten, sondern auch in einfachen Stadtgärten, ohne fernöstlichen Stil. Problematisch sind bei manchen Bambuspflanzen die wuchernden Rhizome [Wurzelausläufer], welche sich durch Kunststoffsperren eindämmen lassen, oder man verwendet Bambus, der keine Wurzelausläufer treibt.
Beachte bitte, dass ich oftmals Bambuspflanzen am Ende strenger Winter fotografiert habe, auch um die etwaige Frostsicherheit mit auf dem Bild zu haben. gartenbambus08 Bambusgärten, Beispiele
Bambus in der Gartengestaltung
Bambus-Pflanzen, geeignetes Pflanzenmaterial für Gärten
Bambuszäune
japanische Gärten

■ Mit Bambus lässt sich der Garten vielseitig gestalten. Diese Riesengräser haben die Eigenschaft, dass sie den Garten optisch nie einengen, sondern eher größer aussehen lassen. Bambus wirkt immer heiter - und wenn du die richtige Art gepflanzt hast, dann kannst du im Hausgarten selber Bambustee oder Bambussprosse ernten [Phyllostachys bissetii].
Ein Gartenhaus im Bambushain
■ Bambus ist ein Gras. Man sagt, aus Bambus lässt sich jeder Gebrauchsgegenstand herstellen, der zum Leben nötig ist: Hütten, Zäune, Brücken, Wasserrohre, Stühle, Becher und sogar Bambussägen lassen sich fertigen. Die Bambus-Pflanze ist also ein idealer Baustoff, sie ist extrem hart und fest, dabei aber filigran und fast schwerelos im Wind. Bambus hat also zwei Extreme in sich vereint.

■ Ziergräser Vielleicht war es dieser Kontrast, der die Philosophie des fernen Osten angeregte ? das Ying und Yang - die Philosophie der korrespondierenden Gegensätze.
Gegensätzlichkeiten spielen im fernöstlichen Garten eine sehr wichtige Rolle. So stellte man den Garten in China gern als idealisiertes Landschaf dar - immer im Gegensatz einer gewissen Heiterkeit und Melancholie. Die alten Chinesen hatten dafür eine eigentümliche Bezeichnung: man sprach vom Lachenden und vom Bedrohlichen. Bambus wirkt am besten in der Gegensätzlichkeit von Natur und Architektur. Kleinarchitekturen werden im Garten durch den Bambus besonders hervorgehoben und betont ...