Terrassenplatten, Pflastersteine verlegen: Aufbau, Muster, Fugenbilder

Markt Altdöbern rechts der Straße Sowjetischer Ehrenfriedhof bei einem Ausflug in der Niederlausitz südwestlich von CottbusDunkles Betonpflaster BelagmusterFreiberg Sachsen in Bildern: 201203 Freiberg Obermarkt
Bilder-Recherchen und Notizen: Pflastermuster, Pflastersteine selber verlegen, Gartenwege selber pflastern, Muster, Fugenbilder aus Klinkerpflaster und Natursteinpflaster, Terrassenplatten velegen, [Bildermaterial für meine Anleitung auf dem Gartenportal derkleinegarten.de] - Erläutert wird dort der Schichtaufbau von Planum, Tragschicht, Ausgleichsschicht und Deckschicht und worauf es bei den Arbeiten besonders ankommt.
? ? ?
Hallstadt Gasthof Zauner am MarktplatzGalabau Aterialien 01 Wildgranitpflaster RotFischschuppenmuster
09 30 Bilder 27 Vermooste Fugen im PflasterBetonpflaster Sickerpflasterung mit Breiten SickerfugenAltstadtpflaster
RundbogenpflasterPflastermusterBetonpflaster Beige
Laga 2010 Landesgartenschau Aschersleben 540 Lehrbaustelle Verwendung von Rinn BetonpflasterBetonpflaster FugensandBild 25 Stadt Rosswein Marktplatz
Bild 24 Stadt Rosswein MarktplatzBild 20 Stadt Cottbus Marktplatz AltmarktStolpen Stadt Burgstolpen Siebenspitzenturm 36 Stadt Marktplatz
pflatermuster08

? Pflasterflächen, und auch die mit verschieden großen Natursteinen lasse sich im Grunde genommen recht einfach herstellen. Ich habe es auch schon ausprobiert. Dazu brauchst du einen Wege-Unterbau, der aus Planum, Frostschutzschicht [Tragschicht] und Ausgleichschicht besteht. Die Pflastersteine werden Tragschicht eingelassen und mit einem Hammer etwas fest geklopft. Natürlich sieht die Pflasterfläche dann etwas bucklig aus, aber das Wichtigste ist ja das anschließende Festrütteln mit einer Rüttelplatte. Dann wir noch Fugenmaterial eingearbeitet und die Pflasterfläche aus Naturstein ist glatt, wie ein Kinderpopo ;-)

? Ich will damit sagen: den Gartenweg musst du nicht unbedingt von einer Firma pflastern lassen wenn du nicht das Geld dafür hast. Viele haben das Pflastern auch schon mal ausprobiert und waren am Ende unglücklich, weil alles so buckelig aussah ... aber das ist bei den Profis ebenso. Den letzten Schliff bekommt die Pflasterfläche - auch die aus Betonsteinen - erst duch die Rüttelplatte, die man sich in jeden besseren Baumarkt für wenig Geld ausleihen kann.

? Über Gartenwege, besonders über die Gestaltung der Wege, habe ich viel auf meinem Gartenportal geschrieben. Dort liest du alles Wichtige. Was sinnvoll ist und was nicht ;-) Wer erstmal kein Geld investieren möchte, der kann auch einen einfachen Splitt- oder Kiesweg anlegen. Dazu braucht man halt nur Kies oder Splitt. Ich habe das immer so gemacht, dass ich mir feineren Splitt bestellt habe [es geht auch grober Sand] und zwar als Streugut für den Winter. Weil das meist so 1m³ ist und man so viel für den Winter nicht braucht, hab ich einen Teil immer für die Kiesewege verwendet - zum Anlegen und zum Pflegen.

Ein Park- oder Gartenweg muss nicht immer aufwendig ausgebaut sein. Wichtig ist die gute Entwässerung. Wenn auf dem Weg keine Pfützen stehen bleiben, dann genügt es, wenn aller zwei Jahre eine dünne Schicht Splitt oder Kies aufgebracht wird. Bei der dauerhaften Pflege ist es wichtig, den Kies immer nur dünn aufzubringen. Also: besser öfter wenig Kies. Gartenwege, die viel mit Technik befahren werden, die sollten jedoch irgendwann mal grundhaft ausgebaut werden. Doch es beweist siech auch hier das Sprichwort: ''Das Provisorium hält ewig''.

? Tipp: Wer am Haus keine besonders befestigte Zufahrt hat und auf dieser bei irgendeinen Antransport mit tonnenschweren LKW die Gefahr bestünde, dass das Fahrzeug einsinkt und stecken bleibt, der verlege den Termin in die Jahreszeit, wo der Boden tief gefroren ist.